Digitalisierung erhöht Bewohnersicherheit

Digitalisierung einfach, kostengünstig und effizient im Alterswohnen

Die Bergsonne ist ein Heim der Alterswohnen STS AG. Diese hat 45 Pflegebetten und bietet  „Wohnen mit Dienstleistungen“ an, bei dem die Bewohner eine eigene Wohnung haben und modular Dienstleistungen anfordern können. Daneben gibt es noch einen „geschützten“ Bereich für demente Bewohner.

Seitens des Betriebs wurden die Anforderungen an ein neues System definiert, bei dem besonders die Sicherheit für Bewohner und Mitarbeitende ein wichtiger Aspekt war, aber auch die Integration anderer Systeme wie zum Beispiel der Brandmeldeanlage sowie die Kombination von Telefonie und Bewohnerrufsystem. 

Die entwickelte Lösung umfasst einen funkbasierten Bewohnerruf mit Tastern in den Zimmern, Alarmuhren für alle Bewohner sowie einem speziell für die Pflege entwickelten GSM Smartphone Ascom Myco. In Verbindung mit einem Corporate Mobile Network (CMN) der Swisscom wurde ein sehr flexibles System geschaffen, das ohne aufwendige Infrastruktur aufgebaut werden konnte.

Hohe Sicherheit bietet beim Ausfall des Funknetzes ein Backup auf die verkabelten Stationsterminals. Bei Stromausfall stellt eine Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) die Stromversorgung sicher.

Sollte einmal das Funknetz ausfallen, so geht kein Alarm verloren, sondern wird immer noch auf den verkabelten Stationsterminals angezeigt. Zusätzlich ist die ganze Installation USV-geschützt, sodass kleinere Stromausfälle überbrückt werden können.
Michael Kopp
Leiter des Technischen Dienstes der Alterswohnen STS AG
Das innovative Beispiel zeigt, wie der Prozess der Digitalisierung in Altersheimen auch in kleinen Schritten und mit überschaubarem Aufwand realisiert werden kann.
André Streit
Geschäftsführer Alterswohnen STS AG
  • Kundenreferenz Bergsonne
Kundenreferenz Bergsonne
Kundenreferenz Bergsonne
Download
Lesen Sie mehr Kundenberichte